Cooper zieht ein

Cooper war das süßeste Hundebaby von der Welt. Für mich und meine Familie, das ist klar, aber man kann sich nicht vorstellen, wie oft ich seinetwegen angesprochen wurde, weil die Menschen so bezaubert von ihm waren. Wir wohnen in der Nähe von verschiedenen Altenheimen und einer Senioren Wohnanlage Die älteren Herrschaften scheinen sich den einen oder anderen Tag die Zeit damit zu vertreiben aus dem Fenster zu schauen. Ich weiß nicht, wie oft ich angesprochen wurde von Menschen, die ich gar nicht kannte, z.B. wie groß Cooper inzwischen geworden sei. Sogar heute erzählen mir Leute noch, dass sie sich genau daran erinnern können, wie ich Cooper damals immer getragen habe. Dazu muss ich sagen, dass es der Winter war in dem so unwahrscheinlich lange und viel Schnee lag und mein Mini Cooper ja auch noch keine großen Spaziergänge machen durfte, also habe ich ihn, solange es ging, immer bis zum Waldweg getragen. Also kurz gesagt: Ich hätte nicht mehr auffallen können, wenn ich einen pink gefärbten Pudel spazieren geführt hätte.🙂

 Cooper Haifischzahn Blog

In der ersten Nacht war Cooper ein bisschen traurig, aber er durfte neben meinem Bett schlafen, so dass ich ihn kraulen konnte, wenn er anfing zu jammern. Ursprünglich war geplant, dass Cooper später nicht im Schlafzimmer schläft, weil rund um das Bett nicht soviel Platz ist und man sonst nachts über ihn stolpern könnte. Dann, zu meiner großen Überraschung, zog Cooper eines Tages freiwillig aus. Er hat sich seinen eigenen Lieblingsplatz gesucht und zwar unten in der Garderobe, wo eine Schmutzfangmatte lag, auf der meine Schuhe standen. Damals waren die Stiefel noch größer als Cooper:

Cooper Stiefel Blog

Das lustige war, dass ich ein bisschen enttäuscht war, dass er nicht mehr neben meinem Bett schlafen wollte.😉 Aber trotzdem wurden die Schuhe weggeräumt und ein Stoffkörbchen gekauft, das man perfekt in die Nische quetschen konnte. Aus hygienischen Gründen fand ich ein Stoffkörbchen zwar nicht so gut, aber was soll’s. Es wird immer in mehrere Schichten alter Bettlaken eingewickelt, die regelmäßig gewechselt werden und mit einem dicken Duschlaken ausgelegt.

Zum Glück reicht Cooper aber nur ein Platz nicht ;)  heute ist es so, dass Cooper ein großes Kissen im Schlafzimmer (Bubu-Kissen) hat, ein Kuschelkissen im Arbeitszimmer und sein Körbchen. Nachts wandert er von Platz zu Platz, immerhin weiß er genau was er will, wenn ich schon nicht das mache, was ich geplant hatte.🙂

 Coopers Regel #1

Leute, wenn Ihr was erreichen wollt, dann seid niedlich. Guckt Euer Herrchen und/oder Frauchen mit großen braunen Kulleraugen an und Euch wird nichts abgeschlagen. Zum Beweis: siehe das Foto mit Frauchens Stiefeln… Heute gehört die Ecke mir. Wo Frauchen jetzt ihre Schuhe lässt? Nicht mein Problem. Noch ein Tipp: Im Falle von Schuhen hilft einfach mal dran knabbern, wenn Euer Mensch sich nicht anders überzeugen lässt.

 Tschüssikowski

 Euer Cooper

There are no comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: